Grosse
Auswahl

Schnelle
Lieferung

Kostenloser
Versand ab 30 Euro

Extrablatt Juni 2015

Heißes vom Rost und Kühles im Glas

Die Sonne lacht (wenigstens dann und wann), die Tage werden länger, auch eingefleischte Stubenhocker packt eine gewisse Unruhe, endlich mal wieder an die frische Luft zu kommen – was liegt da näher, als mit der Familie oder guten Freunden die Grillsaison zu eröffnen! Das beliebte Brutzeln unter freiem Himmel bietet unendliche Variationsmöglichkeiten, sodass auch Starköche sich neuerdings des Themas „Grillen“ annehmen und uns in Büchern und TV-Sendungen mit den ungewöhnlichsten kulinarischen Kreationen frisch vom Rost überraschen. Denn grillen lässt sich fast alles:
Ob zarte Steaks, Lamm, Wild, Geflügel, Fisch, knackiges Gemüse oder sogar Obst wie Ananas oder Bananen.

Die Würzung macht den Genuss

Neben der Kunst des „Grillmeisters“, der alles auf den Punkt genau zu garen versteht, entscheiden hauptsächlich die Gewürze darüber, ob es am Ende wirklich köstlich schmeckt, oder wir uns damit trösten müssen, dass schließlich auch unsere Vorfahren in der Steinzeit irgendwie mit halbverbranntem, zähem und faden Fleisch über die Runden kamen. Und Gewürze spielen gleich mehrmals eine Rolle: für die Marinaden, für die Würzung nach dem Garen und nicht zuletzt für die Beilagen. Natürlich kann man einen Grillabend ganz und gar mit grillfertig gekauftem Fleisch, Fertigsalaten, -saucen und -Dips bestreiten, interessanter und abwechslungsreicher sowie in den meisten Fällen auch gesünder ist es aber, diese selbst herzurichten. Das muss nicht kompliziert und aufwändig werden: Wir halten zahlreiche spannende Gewürzmischungen für Sie bereit (fast ausnahmslos übrigens ohne Geschmacksverstärker oder andere Zusätze), die mit ein wenig Öl und Flüssigkeit verrührt, leckere Marinaden ergeben.

Kräuterig, exotisch, pikant

Marinaden sorgen nicht nur für Würzung, sondern auch dafür, dass Fleisch und Fisch zart bleiben und beim Grillen nicht austrocknen. Wie wäre es z.B. mit Lammkoteletts in einer Marinade aus Ras el Hanout, einem Spritzer Zitronensaft und Olivenöl? Oder Geflügel, mariniert in Aglio Peperoncino und Kräuter Öl Mediterraneo? Auch Gemüse, wie Paprikavierteln oder dicken Auberginenscheiben bekommt ein Bad in dieser Mischung gut, bevor es auf den heißen Rost kommt. Rindfleisch wird wunderbar würzig mit der argentinischen Gewürzmischung Chimichurri. Wer asiatische Gerichte mag, probiert vielleicht auch einmal Mischungen mit Garam-Masala, China-Gewürzzubereitung, verschiedenen Currys und asiatischem Kräuteröl. Fisch mag etwas Säure – hier käme eine Marinade z.B. aus Olivenöl, Blutorangen Balsamessig und Fischgewürzsalz in Frage. Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf!

Saftige Steaks mit Pfeffer- und Salzprobe

Wer es mit der Devise hält „Fleisch ist mein Gemüse!“ und vor allem Steaks auf dem Rost sehen will, mag vielleicht einmal ganz puristisch dazu unsere vielen verschiedenen Salz- und Pfefferspezialitäten probieren. Gourmet-Salze wie Murray River Salz aus Australien, das Kalahari Wüstensalz oder Fleur de Sel aus dem Atlantik bringen Abwechslung in Textur und Geschmack, Dänisches Rauchsalz verleiht das Aroma von glimmenden Holzscheiten sogar Steaks vom Elektrogrill. Bei den Pfeffersorten ist die Auswahl schier unüberschaubar: Neben den üblicheren Sorten schwarzer, weißer, grüner und rosa Pfeffer führen wir auch Stangenpfeffer, Kubeben Pfeffer, den besonders hochwertigen schwarzen Tellicherry Pfeffer und als neue Spezialiät Urwald-Pfeffer. Dieser wächst wild im Dschungel Madagaskars und hat neben pfeffriger Schärfe ein intensiv harzig-fruchtiges Aroma. Ebenfalls empfehlenswert, nicht nur zum Fleisch: Zitronen-, Orangen- oder Knoblauchpfeffer.

Die Fußball- (Handball-, Tennis-, Formel-I-) Griller

Gehören Sie zu den Traditions-Grillern, für die Würstchen, fertig marinierte Nackensteaks, Bier und TV-Fußball-Übertragung eine nicht zu toppende Kombination (na ja, Tante Ernas Kartoffelsalat ist als Beilage noch akzeptabel) bilden? Selbst dieses schlichte Grillvergnügen eröffnet neue Genuss-Dimensionen, wenn Sie dazu einige unserer köstlichen Senfspezialitäten servieren. Von fruchtig-süß (Seeschleckerle) über kräuterig-würzig (Toskana Senf) bis hin zu feurig-scharf (Piraten Senf) reicht die Palette. Die Gläschen lassen sich sogar öffnen, ohne die Augen vom Bildschirm abzuwenden – Vorbereitungszeit also gleich Null.

Dazu und zwischendurch genascht

Wer weniger auf große Fleischportionen setzt, wird den Beilagen mehr Aufmerksamkeit schenken: Leckere Saucen und Dips mit Kräutern und Gewürzen schmecken auch den fleischlos Glücklichen und helfen, die Zeit zu überbrücken, bis die Köstlichkeiten vom Rost auf die Teller dürfen. Einen blitzschnellen Dip können Sie z.B. aus saurer Sahne oder Crème fraiche und unserer Käse und Quark-Gewürzmischung rühren. Wenn Sie etwas mehr Zeit haben, probieren Sie es doch einmal mit einem fruchtig-würzigen Chutney, das ebenso gut zu Fleisch und Fisch wie zu Gemüse oder auch einfach auf knusprigem Baguette schmeckt.

Süßes oder Saures

Was natürlich auch dazu gehört: Mindestens ein frischer grüner oder Gemüsesalat, der den Gaumen erfrischt und noch ein paar Vitamine liefert. Mit unseren Salatkräutern, fruchtigen Balsamessigen und hochwertigen Ölen ist der in Minutenschnelle gemischt – und meist auch verzehrt.
Süßschnäbel kommen nicht zu kurz, denn auf dem Grill kann man auch ein Dessert zaubern. Schmeckt ebenso köstlich, wie es duftet: Gegrillte Früchte, karamelisiert und gewürzt mit unseren Zuckermischungen, z.B. Bananen mit Orient-Gewürzzucker, Ananasscheiben mit Beeren-Zucker oder Bratapfel mit Ingwer-Zitronen-Zucker. (Unsere Gewürzzucker gibt es jetzt auch als Geschenk-Kombipackung, denn es ist ja so schwierig, sich auf eine Sorte festzulegen!) Dazu eine Kugel Eis und Schlagsahne – das schafft Wiederholungstäter, bis kein Früchtchen übrig ist!

Erfrischung für durstige Kehlen

Soviel Würziges macht Durst – und wie! Bier zischt gut, hat aber als alleiniger Durstlöscher bekannte Nachteile (macht müde und Schlimmeres), schmeckt nicht Jedem und schließt die Kinder aus. Wie wäre es mit einem erfrischenden Eistee? Neben unseren Eistee-Sorten Polaris (frisch und leicht säuerlich) und Icebush Mirabelle (fruchtig und würzig) eignen sich viele unserer mit Blüten und Gewürzen angereicherten Früchtetee ausgezeichnet als Kaltgetränk.
Von uns erprobt und für gut befunden ist z.B. der Erdbeer-Guave-Früchtetee, gewürzt mit Orient-Zucker und einer Spur Piment, serviert mit einem Basilikumblatt und einer Orangenspalte: wunderschöne Farbe, toller Geschmack – Scheherazade hätte den Sultan gewiss noch länger als 1001 Nacht hinhalten können, wenn man sie mit diesem Getränk  erfrischt hätte. Uns ist jedenfalls noch eine Menge beim Genuss dieses Eistees eingefallen: Man könnte reife Pfirsiche oder Erdbeeren hineingeben, das Ganze mit Prosecco aufgießen und als fruchtige Bowle servieren, oder in einer Mischung mit Curacao oder Cassis als Grundlage für einen Selfmade-Spritz nehmen und und und...
Ein wichtiger Tipp: Lassen Sie Früchtetees, die Sie kalt servieren wollen, nicht einfach abkühlen, sondern schrecken Sie sie nach der angegebenen Ziehzeit über Eiswürfeln ab. So bewahrt der Tee sein volles Aroma, statt die Raumluft damit zu parfümieren.

Motivationshilfen geben

Sie haben Appetit bekommen, aber leider keine Möglichkeit, unter freiem Himmel den Rost aufzustellen? Dann lassen Sie grillen und sich von Freunden mit Garten oder Balkon (und toleranten Nachbarn) dazu einladen: Unsere liebevoll zusammengestellte Mischung von Grillgewürzen im Geschenkkarton ist dabei ein perfekt passendes Mitbringsel. Oder auch geeignet als „Wink mit dem Zaunpfahl“, falls Ihre Freunde erst noch auf die Idee mit der Grillparty gebracht werden müssen...

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel